/

 

 

 

KARRIERE

WIR SUCHEN SIE


AUSBILDUNG 2021/2022 ZUM NOTARFACHANGESTELLTEN (m/w/d)

mit Weiter­bildung zum Inspektor im Notar­dienst

  


Für eine rechtliche Beratung auf höchs­tem Niveau benö­tigen Notare hoch­quali­fizierte Mitarbeiter. Notar­fach­an­ge­stellte unterstützen die Notare auf vielfältige Weise und haben nicht nur einen abwechs­lungs­reichen Beruf, son­dern auch einen lukrativen und sicheren Arbeits­platz. 

Notare nehmen im Rechts- und Wirt­schafts­system vielfältige Aufgaben wahr. Ob Hauskauf, Unter­nehmens­gründung, Ehe­vertrag oder Testament: Sie beraten die Beteiligten, erarbeiten Vertrags­entwürfe und beurkunden Rechts­geschäfte.

 

 

Doch sie sind keine Einzelkämpfer, son­dern arbeiten im Team mit ihren Mitar­beitern - den Notar­fach­ange­stellten. Notarfachangestellte unterstützen den Notar auf viel­fäl­tige Weise. 

Bereits in der Ausbildung wirken sie bei der Vor­bereitung von Besprechungs­terminen und Vertrags­ent­würfen mit, helfen Mandanten bei telefonischen An­fragen, halten Kontakt zu Behörden und Gerichten und er­ledigen Schriftverkehr. 

In der Möglichkeit, eigenständig und verantwortungsvoll zu arbeiten, besteht der Reiz dieses Ausbildungsberufes, denn Notarfachangestellte werden von Anfang an in komplexe Vorgänge einbe­zo­gen, die einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag garan­tieren.

Notarfachangestellte erwartet daher eine Reihe persön­licher Heraus­for­derungen. Sie gehen täglich mit Men­schen um, die oft vor entschei­denden Weichen­stellungen in ihrem Leben stehen. Für ihre Arbeit benötigen Notar­fach­ange­stellte daher Zu­ver­lässig­keit und angemessene Umgangs­formen. Auch ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Verant­wor­tungs­bewusst­sein sind wichtige Eigenschaften, auf die es bei den Bewerbern ankommt. Der Umgang mit den Betei­lig­ten sowie die Arbeit mit Gesetzes­texten und Fach­büchern stellen zudem hohe Anfor­derungen an die sprachliche Kompetenz.

Wer seine Ausbildung erfolg­reich ab­schließt, wird mit ausge­zeichneten Chan­cen auf dem Arbeits­markt belohnt. In der Regel (bei mir bisher immer) werden Sie im Anschluss an Ihre Aus­bildung über­nommen. Anschließend stehen ihnen im Notariat weitere inte­ressante Aufstiegs­möglich­keiten offen. Für viele Notar­fach­ange­stellte ist nicht zuletzt die Sicher­heit, die der Arbeits­platz im Notariat bietet, ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl gewesen. Aufgrund der erwor­be­nen Schlüssel­qua­li­fi­­ka­­tionen sind Notar­fach­ange­stellte darüber hinaus aber auch für andere Branchen, wie zum Bei­spiel Banken, Finanz­dienstleister oder Ver­siche­rungen, beson­ders interessant.

Die Ausbildung eignet sich für Schüler nach dem Schul­ab­schluss oder auch für Studien­ab­brecher.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur Aus­bildung zum Notar­fach­ange­stellten (m/w) mit Weiter­bildung zum Inspek­tor im Notar­­dienst. Einstellungen erfolgen ab sofort - gerne auch mit vor­herigem Praktikum - oder zu Beginn des Ausbil­dungs­­­jahres. 


WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE UNTER:

 www.karriere-beim-notar.de und www.genau-mein-ding.net.




WENN SIE DIESE HERAUSFORDERUNG REIZT, UND WIR IHR INTERESSE WECKEN KONNTEN, DANN FREUEN WIR UNS AUF IHRE BEWERBUNG:

 

Dann wenden Sie sich direkt an meine Notarstelle, am besten per E-Mail an bewerbung@notar-kadel.de. Bitte verwenden Sie nicht das jeweilige Kontaktformular auf den verlinkten Seiten.

Bewerbungen von ausgebildeten Notar­fach­angestellten (m/w/d) bzw. weiter quali­fizierten Notar­fach­an­ge­stellten (z.B. Notarfachwirt) werden ständig entgegengenommen. Ich garan­tiere Ihnen absolute Diskre­tion Ihrer Bewer­bung. Gerne können Sie sich in diesen Fällen an mich persön­lich oder schriftlich (vertraulich/­eigenhändig/­verschlossen) an mich wenden.