/

 

 

 

KARRIERE

WIR SUCHEN SIE


AUSBILDUNG 2019 ZUM NOTARFACHANGESTELLTEN (m/w/d)

mit Weiter­bildung zum Inspektor im Notar­dienst

 


Für eine rechtliche Beratung auf höchs­tem Niveau benö­tigen Notare hoch­quali­fizierte Mitarbeiter. Notar­fach­an­ge­stellte unterstützen die Notare auf vielfältige Weise und haben nicht nur einen abwechs­lungs­reichen Beruf, son­dern auch einen lukrativen und sicheren Arbeits­platz. 

Notare nehmen im Rechts- und Wirt­schafts­system vielfältige Aufgaben wahr. Ob Hauskauf, Unter­nehmens­gründung, Ehe­vertrag oder Testament: Sie beraten die Beteiligten, erarbeiten Vertrags­entwürfe und beurkunden Rechts­geschäfte.

 

 

Doch sie sind keine Einzelkämpfer, son­dern arbeiten im Team mit ihren Mitar­beitern - den Notar­fach­ange­stellten. Notarfachangestellte unterstützen den Notar auf viel­fäl­tige Weise. 

Bereits in der Ausbildung wirken sie bei der Vor­bereitung von Besprechungs­terminen und Vertrags­ent­würfen mit, helfen Mandanten bei telefonischen An­fragen, halten Kontakt zu Behörden und Gerichten und er­ledigen Schriftverkehr. 

In der Möglichkeit, eigenständig und verantwortungsvoll zu arbeiten, besteht der Reiz dieses Ausbildungsberufes, denn Notarfachangestellte werden von Anfang an in komplexe Vorgänge einbe­zo­gen, die einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag garan­tieren.

Notarfachangestellte erwartet daher eine Reihe persön­licher Heraus­for­derungen. Sie gehen täglich mit Men­schen um, die oft vor entschei­denden Weichen­stellungen in ihrem Leben stehen. Für ihre Arbeit benötigen Notar­fach­ange­stellte daher Zu­ver­lässig­keit und angemessene Umgangs­formen. Auch ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Verant­wor­tungs­bewusst­sein sind wichtige Eigenschaften, auf die es bei den Bewerbern ankommt. Der Umgang mit den Betei­lig­ten sowie die Arbeit mit Gesetzes­texten und Fach­büchern stellen zudem hohe Anfor­derungen an die sprachliche Kompetenz.

Wer seine Ausbildung erfolg­reich ab­schließt, wird mit ausge­zeichneten Chan­cen auf dem Arbeits­markt belohnt. In der Regel (bei mir bisher immer) werden Sie im Anschluss an Ihre Aus­bildung über­nommen. Anschließend stehen ihnen im Notariat weitere inte­ressante Aufstiegs­möglich­keiten offen. Für viele Notar­fach­ange­stellte ist nicht zuletzt die Sicher­heit, die der Arbeits­platz im Notariat bietet, ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl gewesen. Aufgrund der erwor­be­nen Schlüssel­qua­li­fi­­ka­­tionen sind Notar­fach­ange­stellte darüber hinaus aber auch für andere Branchen, wie zum Bei­spiel Banken, Finanz­dienstleister oder Ver­siche­rungen, beson­ders interessant.

Die Ausbildung eignet sich für Schüler nach dem Schul­ab­schluss oder auch für Studien­ab­brecher.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur Aus­bildung zum Notar­fach­ange­stellten (m/w) mit Weiter­bildung zum Inspek­tor im Notar­­dienst. Einstellungen erfolgen ab sofort - gerne auch mit vor­herigem Praktikum - oder zu Beginn des Ausbil­dungs­­­jahres. 


WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE UNTER:

 www.karriere-beim-notar.de und www.genau-mein-ding.net.


JURISTISCHER SACHBEARBEITER

Aufgrund des Wachstums meiner Notar­stelle, welche sich im Herzen der Metro­pol­region Rhein-Neckar unmittel­bar an­gren­­zend an Ludwigs­hafen und Mann­heim im Rhein-Pfalz-Kreis befindet, suche ich zur Verstär­kung meines Teams einen moti­vierten juristischen Sach­bear­beiter (m/w/d), der sowohl die Vor­be­reitung (Besprechungen, Vor­bereitung der Urkun­den) als auch den Voll­zug von Urkun­den professio­nell über­nimmt.

SIE BIETEN:


eine abge­schlossene juris­tische Aus­bil­dung an einer Hoch­schule (FH/Uni), z.B. Diplom-Jurist, erstes juris­tisches Staats­examen, LL.B., Wirtschafts­jurist, Voll­jurist. Das zweite juris­tische Staats­­exa­men ist aus­­drücklich keine Bedingung.

Zu Ihren Aufgaben gehört - selbst­ver­ständ­lich nach ent­sprechen­der Ein­arbeitung - das selbst­ständige Führen von Besprechungen im Bereich des Immo­bilien-, Familien- und Erb­rechts sowie im Gesell­schafts­recht sowie die Ausar­beitung der entsprechen­den notari­ellen Urkun­den und Verträge.


WIR BIETEN IHNEN:

  • eine angenehme Arbeits­atmosphäre mit moderner Büroausstattung,
  • abwechslungsreiche Tätigkeiten mit vielseitigem Mandantenkontakt,
  • eine attraktive Vergütung bei geregelten und flexiblen Arbeitszeiten,
  • ein Team, bei dem kollegialer Zusammen­halt und gegenseitige Unter­stützung im Mittel­punkt stehen
  • und einen sicheren Arbeits­platz in einer verlässlichen Branche.


Volljuristen bitten wir folgendes zu beach­­ten: Die Beschäf­tigung als juris­tischer Sach­bear­beiter unter­liegt bei Voll­juristen (also bei Mitar­beitern mit Befähigung zum Richter­amt, zweites juris­tisches Staats­examen) berufs­recht­lichen Regle­men­tierungen. Die Zu­lassung als Rechts­anwalt und die Be­schäf­­tigung im Notariat schließen sich aus. Eine etwai­ge Zu­­lassung als Rechts­anwalt muss daher zurück­ge­geben werden.


AUSGEBILDETER SACHBEARBEITER (m/w/d)

z.B. Notar- oder Rechtsan­waltsfachangestellte/r, Büro­kauf­frau-/mann

 

Aufgrund des Wachs­tums meiner Notar­stelle in Mutter­stadt, welche sich im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar unmittelbar angren­zend an Lud­wigs­hafen und Mann­heim im Rhein-Pfalz-Kreis befindet, suche ich zur Ver­stär­kung meines Teams einen moti­vier­­ten Sach­­bear­beiter (m/w/d), z.B. Notar­fach­angestellte/r, Rechts­­anwalts­­fach­­ange­­stelle/r, aus­gebil­dete Büro­kraft (m/w).

Im Wege der beruflichen Weiter­­bildung "on the job" vermitteln wir Ihnen, soweit noch nicht vorhanden,  die notwen­digen Kennt­nisse für das Notariat. Ebenso wie meine Notar­­fach­­ange­stellten unter­­stützen Sie mich als Notar auf viel­fältige Weise und haben nicht nur einen abwechs­­lungs­rei­chen Beruf, sondern auch einen lukra­tiven und sicheren Ar­beits­platz. Notare nehmen im Rechts- und Wirt­schafts­system vielfältige Aufgaben wahr. Ob Haus­kauf, Unterneh­mens­gründung, Ehe­vertrag oder Testa­ment: Wir beraten die Beteiligten, erarbeiten Vertragsentwürfe und beurkunden Rechts­­geschäfte. Als fach­kundiger Mitar­beiter wirken Sie bei der Vorbe­reitung von Besprechungs­terminen und Ver­trags­entwürfen mit, helfen Mandanten bei telefonischen Anfragen, halten Kontakt zu Behörden und Gerichten und erledigen Schrift­verkehr. In der Möglich­keit, eigen­ständig und verantwortungs­voll zu arbeiten, besteht der Reiz dieses Berufes. Sie werden von Anfang an in kom­plexe Vor­gänge einbezogen, die einen abwechs­lungs­reichen Arbeits­alltag garan­tieren.

Dies ist im Ergebnis der entschei­dende Unter­­schied zwischen Anwalts- und Notariats­kanzlei. Im Notariat über­nehmen Sie die Funktion eines Sach­bearbeiters und nicht nur die Zuar­beiter­­funktion.


WENN SIE DIESE HERAUSFORDERUNG REIZT, UND WIR IHR INTERESSE WECKEN KONNTEN, DANN FREUEN WIR UNS AUF IHRE BEWERBUNG:

 

Dann wenden Sie sich direkt an meine Notarstelle, am besten per E-Mail an info@notar-kadel.de. Bitte verwenden Sie nicht das jeweilige Kontaktformular auf den verlinkten Seiten.

Bewerbungen von ausgebildeten Notar­fach­angestellten (m/w/d) bzw. weiter quali­fizierten Notar­fach­an­ge­stellten (z.B. Notarfachwirt) werden ständig entgegengenommen. Ich garan­tiere Ihnen absolute Diskre­tion Ihrer Bewer­bung. Gerne können Sie sich in diesen Fällen an mich persön­lich oder schriftlich (vertraulich/­eigenhändig/­verschlossen) an mich wenden.